Prof. Dr. phil. Christian Bauer

Rektor


Lehrgebiet Designtheorie und Designgeschichte


Prof. Dr. phil. Christian Bauer, Foto: © Uz Langhardt


Modulverantwortlicher für den MA-Kooperationsstudiengang Kulturmanagement

 

Forschungsschwerpunkte:
Design und Ethik / Gestaltung und Haltung
Design und Bildung für nachhaltige Entwicklung
Designgeschichte und Demokratie
Politische Ästhetik
Digitale Mündigkeit
Designing European Standards




Kontaktdaten

0681/92652-101

Sprechzeiten

Termine bitte per E-Mail vereinbaren.



Vorlesungen

SS 2019Angewandte Ethik IIDesign und DemokratieIsotype und die Herausforderungen des InformationszeitaltersUtopien der DesigngeschichteWissenschaftliches Arbeiten IISS 2020Designgeschichte und TechnokulturAngewandte Ethik IV: Designing Ecology and Economy. From action to knowlegdeBachelor Kolloquium ProduktdesignDesignforschung und WissenschaftstheorieExkurs. Die Politik des Lichts (wegen Corona auf den 5. - 7. November verschoben)SS 2021Das Neue Europäische Bauhaus zwischen Designgeschichte und DesignästhetikAngewandte Ethik VI: Über den Wert der Werte in pluralen GesellschaftenFiktion Macht Geschichte.Kolloquium ProduktdesignGrundbegriffe der Design- und Kunstwissenschaft IISprechstunde und BeratungSS 2022Kolloquium Produktdesigndocumenta 15 Designgeschichte und EthikDesigning Political EmotionsWorkloadWS 2018/19Kolloquium Diplom und Master Angewandte EthikDesigngeschichteGrundlagen der Designtheorie und DesignforschungWissenschaftliches ArbeitenWS 2019/20Angewandte Ethik IIIGrundlagen der DesigngeschichteGrundlagen der DesigntheorieKolloquium ProduktdesignWissenschaftliches ArbeitenWS 2020/21Kolloquium ProduktdesignPodcasts zur Rettung der Welt Vorlesung: Grundbegriffe der Design- und Kunstwissenschaft Angewandte Ethik VDie Politik des Lichts (online)SprechstundeVorstellungsrundeWS 2021/22Angewandte Ethik VIILektüre und PromotionenWorkloadDesign – Kultur – PhilosophieWS 2022/23Kolloquium ProduktdesignKommunikation, Information und die Bedeutung der AlltagsgegenständeDesign, Ethik und die Zukunft der ArbeitDoktoranden-KolloquiumVorstellungsrunde




QR-Code Kontaktdaten

Prof. Dr. phil. Christian Bauer vertritt das Lehrgebiet Designtheorie und Designgeschichte. Christian Bauer hat von 1999 bis 2001 an der Julius-Maximilians-Universität Germanistik und Politikwissenschaften studiert. Von 2001 bis 2006 studierte er dann an der Albertus Magnus-Universität zu Köln Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaften. Hochschulabschluss mit dem Grad eines Magister Artium (Magisterarbeit über Carl Einsteins „Fabrikation der Fiktionen“ und die „Regressive Moderne“).

2008 erfolgte die Promotion (summa cum laude) an der Bergischen Universität Wuppertal im Fachbereich Design – Kunst. Der Titel der Promotionsschrift lautet „Das Opfer des Verstandes in der Kunst von Karlheinz Stockhausen, Botho Strauß und Anselm Kiefer“.

Seit 2009 Lehraufträge an der Fakultät Gestaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt sowie am Fachbereich der Kunstwissenschaft und Medientheorie an der Staatlichen Hochschule Karlsruhe; dort seit 2011 im Fachbereich Philosophie und Ästhetik als Lehrbeauftragter wirksam.

Seit 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät Gestaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt.

2017 Erhalt des Wolfgang Heilmann-Preises (zusammen mit Prof. Dr. Ira Diethelm und Dr. Richard Ralfs) für das medienpädagogische Konzept „Digitale Mündigkeit“; darüber hinaus Studien zur „Sozialen Informatik“ und "künstlerischen Intelligenz".

2018 – 2019 Vertretung der Professur für Designtheorie und Designgeschichte an der HBKsaar

Seit 2019 Professor mit dem Lehrgebiet Designtheorie und Designgeschichte an der HBKsaar.

 

Aktuelle Texte:

  • Informationstheorie für Designer, Stuttgart 2022.
  • The Varieties of Goodness Or: How Meta-Ethicists Recognize Good Graphic Design, in: Graphic Design Is (…) Not Innocent, ed. by Ingo Offermanns, Amsterdam 2022, S. 203-210.
  • Mit Judith-Frederike Popp und Gerhard Schweppenhäuser (Hrsg.): Ambivalenzen der Optimierung, Wiesbaden 2022.
  • Schädliches Design. Demoralisierende Designtheorie?, in: Wie können wir den Schaden maximieren? Gestaltung trotz Komplexität. Beiträge zu einem Public Interest Design, hrsg. v. Christoph Rodatz u. Pierre Smolarksi, Bielefeld 2021, S. 59–78. Schädliches Design; Demoralisierende Designtheorie
  • Mit Judith-Frederike Popp und Gerhard Schweppenhäuser (Hrsg.): Aufklärung durch Gestaltung digitaler Umwelten, Wiesbaden 2021.
  • Die Lange Linie: 1919 – 1949 – 1989 – 2019: Eine designhistorische Standortbestimmung, in: Design / Demokratie, hg. v. HBKsaar, Saarbrücken 2019, S. 15-19.
  • Das Leiden anderer beachten. Der Staat als ethischer Akteur, in: Nationalismus und Religion. Hermann Cohen zum 100. Todestag (=Studien zu Religion, Wissenschaft und Kunst, Bd. 2), hrsg. v. Eveline Goodman-Thau u. George Y. Kohler, Heidelberg 2019, S. 211-228.
  • Spinozas Unmut oder Traktat über die Aufklärung, die sich im politischen Plakat kundtut, in: Mut zur Wut, hg. v. Mut zur Wut e.V., Heidelberg 2019.
  • Plakatiere Deine Rätsel! Maske, Person und Aby Warburgs Medienkulturkritik, in: Thomas Straub: The Stranger. Sculptural Analysis of Myth, Köln 2019, S. 85-92.
  • Gabriel Marcel, in: Handbuch Anerkennung, hg. v. Ludwig Siep Ludwig, Heikki Ikaheimo und Michael Quante, Wiesbaden 2019. DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-19561-8_45-1
  • Data, Mind, Behavior. Informationsethik als Zukunftsethik, in: Weltkulturatlas. Kultur in Zeiten der Globalisierung. Daten, Geschichten, Grafiken, Analysen, hg. v. Thomas Knubben, Erich Schöls u. Uli Braun, Stuttgart 2019, S. 141-153.
  • Informationstheorie für Designer, Stuttgart 2018.
  • Das technische Design ethischer Standards in der Sozialen Arbeit, in: Zeitschrift für Sozialmanagement/Journal of Social Management, Heft 1/2018, S. 117-128.
  • Isotype, Diagramme und Kartografien des Kapitals. Darstellungen des Unsichtbaren in Kunst und Gestaltung, in: Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie 2008-2018, hg. v. Sebastian Baden u. Ulrike Lorenz, Ausstell.-Kat., Kunsthalle Mannheim, Bielefeld/Berlin 2018, S. 49-60.
  • Schuldlos schuldig im Zeitalter technischer Fernwirkungen. Über die Generalisierbarkeit des Falles Eatherly, in: Behemoth. A Journal on Civilisation. Günther Anders aktuell, hg. von Christian Dries, Vol. 11, Nr. 1. https://ojs.ub.uni-freiburg.de/behemoth/article/view/979
  • Die Designwirtschaft in wirtschaftsethischer Perspektive: Befähigung zu gerechten internationalen Beziehungen durch Kommunikations- und Informationsdesign, in: Kommunikation – Wirtschaft – Ethik. Werte bilden! FHWS Science Journal 1/2018, S. 38-50. https://opus4.kobv.de/opus4-fhws/frontdoor/index/index/docId/1740
  • Mit Martin Niederauer und Gerhard Schweppenhäuser (Hrsg.): Gestaltung digitaler und politischer Wirklichkeiten, Wiesbaden 2018.
  • Mit Sebastian Baden und Daniel Hornuff (Hrsg.): Formen der Kulturkritik, Paderborn 2018.
  • Mit Gerhard Schweppenhäuser: Ethik im Kommunikationsdesign. Verständigung, Verantwortung und Orientierung als Kriterien visueller Gestaltung, Würzburg 2017.
  • Sacrificium intellectus. Das Opfer des Verstandes in der Kunst von Karlheinz Stockhausen, Botho Strauß und Anselm Kiefer, München 2008.
 
Mitgliedschaften:
  • Deutsche Gesellschaft für Ästhetik
  • Günther-Anders Gesellschaft
  • Mitglied im Kuratorium des Saarländischen Kulturbesitz
  • Mitglied des Beirats der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit.

Abbildungen


Christian Bauer: Ethik für Designer
The Varieties of Goodness Or: How Meta-Ethicists Recognize Good Graphic Design, in: Graphic Design Is (…) Not Innocent, ed. by Ingo Offermanns, Amsterdam 2022, S. 203-210..
Christian Bauer, Judith-Frederike Popp, Gerhard Schweppenhäuser (Hrsg.): Aufklärung durch Gestaltung in digitalen Umwelten
Christian Bauer, Sebastian Baden und Daniel Hornuff (Hrsg.): Formen der Kulturkritik
Christian Bauer, Gerhard Schweppenhäuser: Ethik im Kommunikationsdesign
Leiden an Deutschland, an Europa und am Nihilismus oder Die drei Körper des Friedrich Nietzsche“, in: Figurationen des Politischen, Bd. 2: Die zwei Körper der Nation, hg. v. Martin Doll u. Oliver Kohns, Paderborn, S. 183-217
Simone Weil: Politische Anästhetik im Selbstversuch“, in: Perspektiven der politischen Ästhetik, hg. v. Oliver Kohns, Paderborn, S. 179-216
Das Leiden anderer beachten. Der Staat als ethischer Akteur, in: Nationalismus und Religion. Hermann Cohen zum 100. Todestag
Christian Bauer: Sacrificium intellectus. Das Opfer des Verstandes in der Kunst von Karlheinz Stockhausen, Botho Strauß und Anselm Kiefer
Christian Bauer: Informationstheorie für Designer
Die Lange Linie: 1919 – 1949 – 1989 – 2019: Eine designhistorische Standortbestimmung, in: Design / Demokratie, hg. v. HBKsaar
Christian Bauer: Data, Mind, Behavior. Informationsethik als Zukunftsethik, in: Weltkulturatlas.

Diese Website verwendet lediglich systembedingte und für den Betrieb der Website notwendige Cookies (Session, individuelle Einstellungen).
Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen.
Datenschutzbestimmungen